• Fabian

Helgoland im Winter

Eine kleine überschaubare Insel in der Nordsee. Und da ist auch im Winter richtig was los! Die lange Anreise mit dem Schiff von Cuxhaven nach Helgoland lohnt sich total. Den in Helgoland angekommen taucht man in eine etwas andere Welt. Alles ist etwas langsamer und ruhiger als gewohnt. Helgoland ist überschaubar, klein und das Städtchen ist umhüllt mit sehr viel Charme. Es ist kurz nach Weihnachten, der kleine Weihnachtsmarkt steht noch immer auf dem Dorfplatz und ist gut besucht.

Aber wegen des Weihnachtsmarktes sind wir nicht gekommen. Wir wollen auf die Düne zu den Kegelrobben, den die haben sozusagen Hochsaison. Bei unserer Ankunft sind bereits schon über 420 Jungtiere zur Weltgekommen.


Die Düne ist durch ein Boot gut erreichbar. Gleich bei der Ankunft auf der Düne empfängt uns jemand von dem Verein Jordsand. Sie erzählt uns, was zur Zeit auf der Insel los ist und wie wir uns gegenüber der Tiere verhalten sollen. Wo wir am besten langgehen und wo lieber nicht.

Der Verein Jordsand kümmert sich auf der Insel um die Robben; zählen die Jungtiere, machen Führungen und klären die Touristen auf wie Sie sich gegen über den Tieren verhalten sollen. Die machen eine richtig gute Arbeit. Besucht doch mal Ihre Seite, da erfährst du noch viel mehr über den Verein: https://www.jordsand.de/schutzgebiete/helgoland/


Die Aufklärung gegen über den Touristen ist sehr wichtig! Die Robben sehen so knuffig, süss und kuschelig aus - dabei vergisst man schnell, dass es sich um Wildtiere handelt und einander sowie den Menschen ganz schnell verletzen können. Nicht das diese Tiere uns essen wollen, wir gehören nicht auf deren Speiseplan, aber jeder möchte doch sich und seine Familie beschützen.



Auch wenn die Robben die meiste Zeit nur am Strand rumliegen und sich ausruhen, können diese Tiere bis zu 20 km/h schnell werden. Da wird der empfohlene Abstand von 30m auf einmal sehr klein.

Eine wunderschöne Erfahrung, diese wilden Tiere in ihrer gewohnten Umgebung so nahe zu begegnen. Es wäre sehr schade wenn die Düne, so wie sie jetzt ist, nicht erhalten bleibt!



35 Ansichten

Links

Anschrift

Fabian Di Nicola

Herrenhofstrasse 26

CH 9244 Niederuzwil

+41 79 572 96 50

info@bj-photos.com

Copyright © 2018 Fabian Di Nicola 
Alle Rechte vorbehalten.